„What A Wonderful World!“

„Schuwardt, wir müssen reden!“

Der Text des von Luis Armstrong gesungenen Liedes ist von Bob Thiele. Heute Morgen hatte ich bei Spotify eine Playlist für ein gemütliches Frühstück mit Ina gesucht. Die Playlist heißt Frühstück bei Tiffany. Manche der Songs konnte ich immer wieder anhören. Unter anderem „What A Wonderful World!“ Eine Aufnahme mit Luis Armstrong. Ein schwarzer Trompeter sang das Lied 1967 in einer Zeit der Demonstrationen gegen den Vietnamkrieg und der Bürgerrechtsbewegung in den USA. Ein Song, der nach Meinung eines US-Medienunternehmers auf die Liste mit Songs gehört, die nach 9/11 unpassend seien im Radio gespielt zu werden.

Daraufhin habe ich mir mal den Text durchgelesen und ihn mit meinen Englischgrundkenntnissen frei nach dem Motto: „Schuwardt wir müssen reden“ übersetzt.

Die erste Strophe lautet:

„Ich sehe grüne Bäume und ich sehe auch (rote) Rosen.

Ich sehe sie für dich und mich blühen.

Und ich denke:

Was für eine wunderschöne Welt.“

Jetzt in der trüben Jahreszeit – nur das Wetter ist trübe – denke ich mit Freude daran, wenn ich an blühende Rosen im Frühjahr denke, wenn der Baum im Garten wieder frisches Grün zeigt:

What A Wonderful World!“

Besonders eine Strophe, die ich nicht übersetzen möchte, hat es mir angetan:

„I see friends shaking hands, saying

How do you do?

They´re really saying

I love you!“

Was sind das für wunderschöne Worte. Gerade in einer Zeit, in der wir ängstlich nicht die Hand zur Begrüßung reichen, die Frage nach dem Wohlergehen meines Mitmenschen so ernst zu nehmen.

Ich frage dich, wie es dir geht. Wenn die Frage so von Herzen kommt, dann meine ich:

Ich liebe dich!

Was ist das Lied doch für ein Geschenk an unsere wunderschöne Welt.

How do you do? Diese Frage ist ein wahrer Friedenswunsch an unsere wunderschöne Welt.

Deswegen: „What A Wonderful World!“

Dein Egbert Schuwardt
Mediator | Coach | Berater

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© Copyright 2021 egbert-schuwardt.de