Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten

„Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten!“. Warum mir gerade diese Karte mit dem Spruch von Albert Einstein in die Finger gefallen ist? Ich kann’s dir nicht sagen. Sie erinnert mich jedoch an die momentane Situation während Corona. Alle werden in die Isolation geschickt und es wird erwartet, dass etwas Neues passiert. Ich will mich jedoch nicht mit politischen Themen auseinandersetzen, aber man kann ja mal drüber nachdenken.

Also die Karte lag in einem Buch über Konflikte. Mit diesem Thema habe ich mich nochmals stärker für einen Impulstag bei der DATEV beschäftigt, den ich gestalten darf. Dieser Tag wird allerdings auch auf den Oktober verschoben.

Du kennst das bestimmt auch: Immer wieder versuche ich, einen Nagel in eine Betonmauer zu schlagen und wundere mich, dass es nicht funktioniert. Ich halte stur an den Dingen fest und wundere mich, dass es kein Weiterkommen gibt.

Jede Innovation, jeder Fortschritt ist aus einem Konflikt hervorgegangen. Wenn es auch nicht der Konflikt mit einer zweiten Person ist, so kann es auch der innere Konflikt sein, der mich zu einer Innovation führt. Stur heil wird an einem Produkt in einem Unternehmen festgehalten, weil wir vielleicht in der Vergangenheit schon viel Zeit und Geld investiert haben. Diese Kosten in den Wind zu schreiben. Nein, weiter wird daran geglaubt, dass es noch etwas geben wird. Nehmen wir die Versandhäuser, die noch Jahre teure Kataloge gedruckt haben, obwohl Onlinehandel schon en Vogue war.

Denken wir an Galileo Galilei, der sich mit seinem Bild von der Welt in einen lange währenden Konflikt mit der Kirche gebracht hat. Dieser Querdenker hat uns allerdings ein neues Weltbild geschaffen.

In Unternehmen heißt es somit: Einen Konflikt vermeiden bedeutet, die Zukunft zu vermeiden.

Ein Konflikt ist dabei lästig und listig, stört und hilft gleichzeitig; ist unvermeidbar und unterhaltsam. Als Berater wird man gerne in Familienunternehmen geholt, um den Status Quo zu bestätigen. Mitunter fällt es selbst mit mediativer Haltung und Coaching Kompetenz schwer, die Protagonisten ins Denken zu bringen, um den Status Quo einmal aus einer anderen Perspektive zu beleuchten.

Kritische Fragestellungen sind selten erwünscht. Lieber weiter so, wie bisher. Aber dann auch bessere Ergebnisse erwarten? Mitnichten ist das möglich.

Wir möchten, dass unser Leben wie ein langer ruhiger Fluss verläuft, in dem Stromschnellen die Ausnahme sind. Aber wird unser Leben denn nicht erst zu einer abwechslungsreichen Floßfahrt, wenn der Fluss mal ein wenig schneller und unkomfortabler fließt?

Es kann doch nur Abwechslung geben, wenn ich mal etwas Neues wage und ggf. auch ein kleines Risiko eingehe.

Jetzt sind wir wieder bei einem meiner Lieblingsthemen: Entscheidungen treffen. Ja, wenn ich fünfmal das Gleiche versucht habe und es hat sich nichts verändert, dann muss ich mich besinnen und die Entscheidung treffen, einen neuen Weg einzuschlagen. Nur so kann ich zu einem anderen Ergebnis kommen.

Findest du dein Leben nicht auch abwechslungsreicher und interessanter, wenn du den Waldweg mal verlässt und ins Unterholz gehst? Was gibt es hier alles zu entdecken? Auch so kann sich deine Perspektive verändern und dein Blick sich schärfen.

Versuche mal etwas Neues, wenn du mit den alten Methoden nicht weitergekommen bist.

Also: „Schuwardt, wir müssen reden!“

Dein Egbert Schuwardt
Mediator | Coach | Berater

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© Copyright 2021 egbert-schuwardt.de